Durch Selbstbesinnung zu Selbstbestimmung

und Erwachen



ab Dienstag, den 13. April - 11. Mai 

5 Wochen mit kraftvollen Themen u.a.:

  • Positive Alternativen zu Lockdown Denkweisen
  • Wut, Ärger, Resignation in Kraft und Klarheit wandeln
  • Können wir auf einer ganzheitlichen Ebene erkennen, was hier abläuft,
    was der Plan ist? Wie können wir unterstützen?

  • Authentisch die eigene Spiritualität leben - Ängste und negative Erinnerungen aus vergangenen Leben überwinden

  • Immunsystem meditativ stärken
  • Freundliches und offenes Verhältnis mit dem Körper und den Organwesen
  • Corona-Virusfamilie durchlichten - Viren und Bakterien wertschätzen!
  • Masken, Tests, Impfstoffe, die gesamte Berichterstattung segnen und durchlichten
  • Vor und nach der Impfung: Wie kann ich den Körper durch Seelenkraft  unterstützen und Belastendes ausleiten?

    jeweils dienstags, von 19.00 bis 20.30 Uhr


Du hast folgende Auswahl:

Teilnahme am 5 Wochen Kurs

  • jede Klasse ist aufgezeichnet und kann nachgehört werden
  • Teilname beim Abend zum Thema Impfen

Liebe Amira,

ich bin noch ganz ergriffen von dem heutigen Abend, unglaublich kraftvoll,  energetisierend und friedlich.

Herzlichen Dank dafür!!!



Liebe Amira, ich danke dir für das Coronaseminar!

Hat mich in eine andere Energie gebracht! Obwohl meine Alltagsrealität ganz anders schwingt um mich herum.

Liebe Grüße, Gisa



Guten Morgen liebe Amira,

ich möchte mich nochmals von ganzem Herzen für den vergangenen Workshop bedanken 🙏

Ich bin dem Himmel sooooo dankbar, dass du dich dieser Thematik angenommen hast und du mich mit geduldigen Hinweisen ermutigt hast, daran teilzunehmen.


Dieser Kurs war (für uns alle) so wertvoll, lehrreich, ermutigend wie wir mit solch einer Situation umgehen dürfen, welchen Blickwinkel wir /jeder Einzelne einnehmen kann, wenn er offen ist und welche Möglichkeiten sich uns bieten, selber aktiv zu werden, um diese Situation zu meistern.


Ich glaube, dieser Kurs hat vielen (besonders mir) die lähmende Angst genommen, dem hilflos ausgeliefert zu sein, gar nichts tun zu können.


Ich habe gestern in der Meditation auch erfahren dürfen, dass das Virus nicht möchte, dass es so manipulativ eingesetzt wird und dass es auch eine Daseinsberechtigung hat.


Ich habe in den 5 Wochen durch dich erfahren dürfen, wie jemand (du) handelt, spricht und argumentiert, wenn man respektvoll und vorurteilsfrei jemanden begegnet ob Mensch, Tier, Pflanzen,Virus.


Ich bin dir wirklich wirklich sehr sehr dankbar. Du bist so eine wundervolle Seele, die es immer wieder schafft mich zu berühren, zu lehren und mein Herz zu öffnen, mein Mitgefühl anzusprechen.


Du bist eine wundervolle Lehrerin. Ich freue mich so, dass wir ein Stück unserer Seelenreise miteinander gehen dürfen.

Danke Danke Danke 🙏 🙏🙏

Alles Liebe und hab einen wunderschönen Tag ❤️ Ute


Workshop „Spiritueller Umgang mit Corona“ am 28. März 2021

Wir haben Wahrnehmungübungen gemacht,
u.a. zu dem Satz „Mein Umgang / Emotionen mit Corona“

und „Mein individueller Auftrag in dieser Zeit“.


Feedbacks der Teilnehmer:


Bernhard:

„Bei mir kam das Stichwort: Pest-Angst. Ich stand dann in dieser Lichtsäule und hab diese ausgedehnt. Ich bin durch diese Zeit mit anderen Seelen gegangen, die ich auch jetzt wieder treffe.

Meine Aufgabe in dieser Zeit: Dass ich im Wald singen soll, morgens und Abends. Ich sah mich, wie ich barfuß dort stehe und sich die Lichtwellen ausbreiten durch meinen Gesang.“



Sabine:

„Bei mir kam der Impuls wie Rumpelstilzchen zu hüpfen und zu stampfen, weil vieles so eingefroren ist, weil die Freude und Unbeschwertheit fehlt. Es kam der Impuls die Freude und Unbeschwertheit reinzulassen.

Mein Auftrag ist, die Mitte zu finden mit allen Menschen, die unterschiedlichen Ängste zu verstehen; vor der Armut, vor der Diktatur, vor dem Virus. Meine Aufgabe ist, es nicht so in die Extreme zu gehen, einfach zu verstehen, warum jemand so und so handelt. Das VERMITTELNDE und EINHEITLICHE zu suchen ist meine Aufgabe.“



Annemarie

„Corona zeigt mir so das Thema: Angst zu haben vor irgendetwas. Angst gab es schon immer und in diesen Zeiten heißt es eben Corona. Der Weg ist das Heilende, das Licht, die Anbindung an die Erde und den Himmel.“



Ilse

„Ich fand das ganz faszinierend wie schnell da so ein Gefühl kam, was man mit dem Kopf überhaupt nicht erreichen kann. Ich habe mich so stark verbunden gefühlt mit Corona, ganz liebevoll, in der Liebe. Der Kontakt war so stark so in der Verbindung. Wenn ich in der Harmonie und Friedfertigkeit bin, dann habe ich nichts zu befürchten.“

„Für mich war das ganz besonders, an die Kraft meiner Seele heranzukommen.
Ich glaube das brauchte ich jetzt mal, um wieder wegzukommen, von diesem -nicht gut genug-, von dem mich -selber klein machen-. Das hat mir so gut getan, diese Bilder zu erhalten. Ich werde davon ganz gut zehren und das stärker in mich hineinsinken lassen und davon zehren. Danke“



Jürgen

„Meine Aufgabe in dieser Zeit ist in der Stabilität zu bleiben und in der positiven Ausrichtung.“



Kinga

„Ich hab meine Seel nach Botschaften gefragt, sie sagte: "Ja in der Tat, Du bist ruhig, im Vertrauen, in der Anbindung mit Mutter Erde und Vater Himmel, weil Du regelmäßig Deine Übungen machst und an den Heilungsklassen teilnimmst."


Was ist mein Auftrag? (Ich stand ganz gerade, fest und angebunden.) Meine Seele sagte: "Dein fester Stand, deine Erfahrung sind dein Fundament, dass sollst du lehren, weitergeben. Noch mehr Menschen brauchen gerade deine Erfahrungen, deine Übungen und das ist dein Auftrag: Du sollst andere befähigen, sich selbst zu stärken.“



Jannika

„Stress und Überforderung kann ich merken mit dem Thema Corona, aber auch Klarheit. Es ist meine Aufgabe in diesen stürmischen Zeiten ein Leuchtturm zu sein und regelmäßig zu meditieren! Das merke ich ganz klar, dass mir das hilft.

Wenn wir in der Liebe sind, können wir so viel bewirken. Ich bin so dankbar, das ich so beschenkt werde durch diese Erfahrungen.“



Andrea

„Was ist mein Auftrag in dieser Zeit? Heilen, heilen, heilen, heilen!“